Innenbereich (Indoor)

m24_VERA_055608e76708387

Unsere Holzmöbel für den Innenbereich sind meist aus massiver Buche gefertigt. Die Oberfläche ist gebeizt und lackiert. Wir verwenden ausschließlich umweltverträgliche und wasserlösliche Beizen und Lacke, die den neuesten Umwelt-Normen entsprechen.

Farbabweichungen müssen wir uns aufgrund der unterschiedlichen Strukturen und Farben der Hölzer und der Verarbeitungstechnik ausdrücklich vorbehalten, da die einzelnen Modelle von unterschiedlichen Lieferanten produziert werden können.

Setzen Sie bitte die Möbel nicht der direkten Sonneneinstrahlung aus. Farbveränderungen durch Sonneneinstrahlungen sind kein Reklamationsgrund. Holzmöbel, die wir roh liefern, müssen vor der weiteren Oberflächenverarbeitung eventuell nochmals aufgrund der Lagerzeit komplett durchgeschliffen werden.

Bei ausgewählten Holzstühlen und Barhockern gewähren wir eine 3-jährige Gewährleistung auf die Festigkeit des Gestells. Dies ist deshalb möglich, weil die betreffenden Stühle und Barhocker mit bewährter, traditioneller Technik unter überwiegendem Einsatz manueller Arbeit vom geschulten Fachpersonal gefertigt werden. Die Gestelle sind verzapft und geleimt und bei einigen Modellen noch zusätzlich verschraubt. Sie werden grundsätzlich fertig montiert geliefert.

Diese 3-jährige Gewährleistung auf die Festigkeit des Gestells setzt den verwendungsgerechten Gebrauch dieser Stühle oder Barhocker, die Vermeidung von unsachgemäßer Nutzung oder einer überdurchschnittlichen Beanspruchung, sowie die Beachtung dieser Produkt- und Pflegehinweise voraus.

Hierzu zählen insbesondere das regelmäßige Überprüfen der Verschraubung (soweit vorhanden) insbesondere zu Beginn der Nutzung und das Nachziehen von diesen Verbindungsschrauben nach 8 Wochen Gebrauch und dann wieder nach ca. 6 Monaten. Wir empfehlen auch die Verwendung von Bodengleitern, um die Bremswirkung des Holzes bei manchen Bodenbelägen zu vermindern.

Manche Sitzmöbel haben Rollen. Diese sind bitte ohne Metallhammer zu montieren, sondern sollten eingedrückt werden, oder mit einem Gummihammer vorsichtig eingeklopft werden, damit es nicht zu Beschädigungen kommen kann.

Die von uns angebotenen Bugholzmöbel werden mit bewährter Technik aus klassischer Möbelfabrikation mit langer Tradition hergestellt. Bugholz wird über heißem Wasserdampf gebogen und anschließend in Metallformen eingespannt und getrocknet. Ein Konstruktionsmerkmal der Bugholzmöbel -das eine hohe Belastungsstabilität gewährleistet - sind die Schraubverbindungen der einzelnen gebogenen Stuhlteile, die flexibel arbeiten können, ohne zu brechen.

Das Holz ist ein lebendiges Material, das arbeitet und dadurch ist es normal, wenn die Stühle unbelastet etwas wackeln. Wird der Stuhl belastet, spreizen sich die Beine und der Stuhl steht wieder stabil und gerade.

Bitte überprüfen Sie die Verschraubungen und ziehen sie diese ggf. nach, wobei das Überdrehen der Schrauben zu vermeiden ist. Die Verschraubungen müssen, insbesondere am Anfang der Nutzung, wiederholt überprüft werden, da Bugholzmöbel zunächst auf die Sitzbelastung reagieren. Es ist ratsam die Verbindungsschrauben nach 8 Wochen Gebrauch und dann wieder nach ca. 6 Monaten nachzuziehen.
Je nach Bodenbeschaffenheit müssen die Modelle von Ihnen mit Bodengleitern versehen werden, damit die Bremswirkung des Holzes auf den Bodenbelägen vermindert wird. Die entsprechenden Gleiter bieten wir Ihnen gerne an. Feuchte Böden können zudem die Beize von Tischen und Sitzmöbeln angreifen und zu Verfärbungen führen. Sollten Sie Filzgleiter verwenden, so achten Sie bitte auf die Abnutzung. Abgenutzte Filzgleiter können den Fußoden dauerhaft beschädigen. 
Bei der Pflege aller Holzmöbel ist besonders darauf zu achten, dass diese niemals nass, sondern nur mit einem feuchten Tuch ohne Zusatz von Pflegemitteln gereinigt werden dürfen. 
Die Fläche muss sofort trocken nachgerieben werden, da es sonst zu Lackschäden kommen kann. Feuchte Kleidungsstücke, Regenschirme usw. dürfen nicht auf Holzmöbeln abgelegt werden, da auch die Feuchtigkeit zu Beschädigungen führen kann.

Beim Einsatz von Tischplatten mit Echtholzfurnier oder aus Massivholz ist darauf zu achten, dass nicht scharfkantige Gegenstände (Gläser, Aschenbecher, Kerzenständer usw.) ohne Untersetzer auf ihnen abgestellt werden, da die Klarlacklackierung verkratzen kann.

Stühle dürfen nicht auf frisch gewischte Tischplatten aufgestuhlt werden. Bei der Pflege dieser Tischplatte ist besonders darauf zu achten, dass diese niemals nass, sondern nur mit einem feuchten Tuch ohne Zusatz von Pflegemitteln gereinigt werden dürfen. Die Fläche muss sofort trocken nachgerieben werden, da es sonst zu Lackschäden kommen kann.

Der angegebene Stoffbedarf für die Polsterung bezieht sich nur auf unifarbene und kleingemusterte Stoffe, bei einer Stoffbreite von 140 cm. Für die Qualität von eingesandten Kundenstoffen können wir keine Haftung übernehmen. Bei Flachgeweben ist die richtige Seite des Stoffes zu kennzeichnen.

Bei der Pflege von Stoffen, die als Bezugsmaterial für Polster verwendet wurden, beachten Sie bitte die Hinweise, bei der jeweiligen Stoffart im Katalog oder auf unserer Website.

Wenn Ihre Möbel mit Kunstleder bezogen sind, dann empfehlen wir eine regelmäßige Reinigung mit speziellen Kunstleder-Reinigern unter Vermeidung vom Einsatz von Lösungsmitteln und scheuernden Produkten. Eine Reinigung nur mit klarem Wasser ist nicht ausreichend. Das von uns angebotene echte Leder stammt aus europäischer Rohware und wird nach EU-Normen verarbeitet. Leder ist ein langlebiges Naturprodukt. Doch durch den Gebrauch, Schweiß, Sonneneinstrahlung, Feuchtigkeit, usw. wird das Leder verschmutzt und trocknet aus. Um die Schönheit und die natürliche Schutzfunktion von Leder zu erhalten ist eine regelmäßige Pflege notwenig.
Lederbezogene Sitzmöbel sollten nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden oder in der Nähe der Heizung stehen – das Leder bleicht schnell aus, wird brüchig und spröde.

Nasses Leder langsam bei Raumtemperatur trocknen lassen - ggf. zuerst mit Handtüchern etwas ausdrücken. 
Besonders täglich benutzte Ledermöbel sollten imprägniert und genährt werden, damit sie geschmeidig bleiben und ihr frisches Aussehen behalten. Deswegen enthalten Pflegemittel Wollfett (Lanolin) - Öle oder Wachse - um die Geschmeidigkeit zu bewahren. Die Pflege muss auf die Lederart abgestimmt sein, darum gibt es für Glatt- und Rauleder jeweils unterschiedliche Produkte. Für unsere Möbel verwenden wir Glattleder.

Bei sichtbaren Verschmutzungen sollte das Leder mit einem milden Reiniger gereinigt werden. Je nach Nutzung muss das Leder alle 3 bis 6 Monate mit einer Pflegemilch, konserviert werden.

Abfärbungen von Bekleidungen auf helle Leder haben in den letzen Jahren zugenommen. Bei solchen Ledern empfehlen wir die regelmäßige Behandlung der Kontaktflächen mit einer Leder Versiegelung. Diese verhindert, dass die Abfärbungen zu tief einziehen. Vorher säubern! 
Die Verträglichkeit von Pflegemitteln sollte immer vorab an einer unauffälligen Stelle getestet werden.

Tisch und Tischgestelle (außer Klapptische) werden grundsätzlich demontiert versendet und müssen vom Kunden montiert werden. Alle Tischgestelle können mit allen Tischplatten aus unserem Programm kombiniert werden (Ausnahmen: Aluminiumgestelle mit Steinplatten, oder Glasplatten mit Tischgestellen ohne dafür vorgesehene Aufnahmesysteme). Für Fremdprodukte übernehmen wir keine Gewährleistung. Eigenmontagen von Tischgestellen und Tischplatten müssen fachgerecht anhand unserer Montageanleitungen und Hinweise vorgenommen werden. Beachten sie bitte die maximale Tischplattengröße bei den jeweiligen Tischgestellen um die Stand- und Kippsicherheit bei üblichem Gebrauch zu gewährleisten. Einsäulengestelle eignen sich grundsätzlich nicht zur Tafelbildung.
Bei der Montage der Tischplatten auf Tischgestelle gemäß der Montageanleitung ist besonders darauf zu achten, dass die Tischplatte auf einen weichen Untergrund abgelegt wird, damit Beschädigungen auf der Oberseite der Tischplatte nicht entstehen. 
Unsere Granitplatten sind mit einer MDF-Unterpaltte versehen, da eine direkte Befestigung der Granittischplatte mit dem Tischgestell nicht möglich ist.

Die von uns angebotenen Bürosessel und Bürodrehstühle verfügen über eine Sicherheitsgasfeder für die Sitzhöhenverstellung. 
Achtung! Arbeiten und Austausch an den Gasfedern dürfen nur durch eingewiesenes Fachpersonal durchgeführt werden. 
Die Bürodrehstühle sind serienmäßig mit Rollen für Teppichboden (schwarz) entsprechend DIN EN 12529 ausgestattet. 
Für den Einsatz auf Hartböden sollten diese Rollen aus Sicherheitsgründen gegen „weiche” Rollen (mit farbigen Laufringen) ausgetauscht werden.

Bei bestimmten Freischwinger-Stühlen aus Stahlrohr ist ein Kippschutz vorgesehen, der sich im Montagebeutel befindet und vor dem ersten Einsatz unbedingt angebracht werden sollte, damit das Kippen des Stuhles nach vorne vermieden wird. Bei einigen Freischwingern (z.B. Modell TAPE) ist es erforderlich die unter dem Sitz vorhandene Metallstrebe und die Schraubverbindungen entsprechend des Hinweises auf unserer Website regelmäßig nachzuziehen.

Andere Freischwinger, die eine Sitzauflage aus Holz haben (z.B. VIENNA) sind nur gemäß der beigefügten Montageanleitung und / oder des Hinweises auf unserer Website (beim jeweiligen Produkt) zu montieren. Das Fehlen von Montagebohrungen im Holz ist kein Mangel. Die Holzschrauben können ohne Vorbohrungen eingedreht werden. Nicht alle Vorbohrungen in den Holzteilen sind für die Montage gedacht. Einige dienen als Aufnahme für den Lackiervorgang.

 

Außenbereich (Outdoor)

m24_SUNRISE_II_065608e4fca6ca5

Unsere Möbel für den Außenbereich werden entweder aus Aluminium, Edelstahl, Kunststoff, Stahl- bzw. Stahlrohr oder Gusseisen in Kombination mit unterschiedlichen Kunststoffmaterialien oder Hölzern gefertigt. Beachten Sie bitte die Hinweise, ob die Möbel uneingeschränkt wetterfest sind oder nur für den überdachten Outdoorbereich geeignet sind. 

Die Aluminiummöbel sind leicht aber trotzdem stabil, einfach zu stapeln und absolut wetterfest. Die eloxierte, polierte oder pulverbeschichtete Oberfläche der Aluminiumrohre ermöglicht eine lange Einsatzdauer. Lediglich in Hallen-Schwimmbädern kann die Oberfläche durch Chlor und scharfe Desinfektionsmittel angegriffen werden.

Einige Artikel haben eine komplett umflochtene Aluminiumstruktur. Die Materialien sind reißfest und UV-beständig. Reinigen sie die Möbel nur mit (Seifen)Wasser und benutzen Sie bitte keine scharfen chemischen Reinigungszusätze. Die gilt auch für Stühle mit Polyesthergewebe, das sich durch eine hohe Reißfestigkeit sowie Wetterund UV-Beständigkeit auszeichnet. Dieses Gewebe sorgen aufgrund ihrer Gewebestruktur für ein rasches Trocknen. Eine Fungizidbehandlung verhindert Pilzbefall.

Möbel aus Edelstahl sind sehr haltbar, wetterfest und leicht zu reinigen, jedoch auch anfällig für Kratzer und Flecken. Verschmutzungen bleiben auf der glatten Oberfläche nicht haften und lassen sich gut entfernen. Mikroorganismen bietet Edelstahl zudem einen schlechten Nährboden. Zur allgemeinen Pflege bietet sich z.B. ein feuchtes Tuch (besser Mikrofasertuch) mit Allzweckreiniger oder Edelstahlreiniger an. Danach mit einem fusselfreien Tuch trocken wischen. Zur Reinigung zwischendurch eignet sich durchaus auch Fensterputzmittel, bei Fettverschmutzung hilft auch ganz normales Spülmittel. Sollte Edelstahl einmal stärker verschmutzt sein dann bitte auf keinen Fall mit Scheuerpulver oder Stahlwolle reiben. Damit wird die Schutzschicht des Edelstahls beschädigt, im ungünstigsten Fall bleiben tiefe Rillen oder Kratzer zurück. Lieber den Reiniger auf ein Tuch geben und damit die verschmutzte Stelle bedecken und einwirken lassen. Danach noch einmal feucht abwischen und trockenreiben. Bitte auch keine Stahlwolle auf dem Edelstahl ablegen, denn Flug- bzw. Fremdrost kann sich auf dem Edelstahl absetzen und ist danach nur schwer zu entfernen. Ebenso unangenehm kann sich verschüttetes Salz auswirken. Daraus kann sich in Verbindung mit Flüssigkeit Salzsäure bilden, die dann winzige Löcher in den Edelstahl frisst.

Einige Modelle für den Außenbereich bieten wir mit Teakholz- oder Robinienholz an. Diese Teakholzmöbel und Teakholztischplatten, sowie Möbel mit Robinienholz sind in Regel unbehandelt. Die unbehandelten Modelle sollten vor dem ersten Einsatz im Außenbereich geölt werden. Ohne eine regelmäßige Ölbehandlung bilden diese Hölzer eine silbrige Patina und ihre Oberfläche wird rau und spröde. Die lange Haltbarkeit dieser Tropenhölzer ist von einer Ölbehandlung allerdings unabhängig. Das für die Behandlung erforderliche Öl erhalten sie bei uns oder im Fachhandel.

Die Tischplatten aus Edelstahl (INOX-Tischplatten) bestehen aus einem MDF-Kern, der nicht absolut wasserfest ist. Beim Einsatz im Außenbereich sollten daher alle Bohrungen mit Silikon versiegelt werden, damit kein Wasser eindringen kann und der MDF-Kern nicht aufquillt. Die Tischplatten bitte nur im Überdachten Bereich einsetzen. Grundsätzlich sollten Tische im Außenbereich nicht „über Kopf“ gelagert werden, da das Wasser aufgrund der häufig verwendeten Kantenform der Tischplatten nicht ablaufen kann.

Zuletzt angesehen
Top